Mittwoch, 30. November 2016

Veranstaltungshinweis in Lüdenscheid

Die Partei DIE LINKE wurde gegründet, um die unerträglichen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse grundlegend im Interesse der abhängig Beschäftigten und kleinen Leute zu verändern.

Wir leben in einer Gesellschaft, in der unglaublicher Reichtum einer kleinen Elite zunehmender Armut und Massenarbeitslosigkeit gegenüber stehen. Die Agenda 2010 und die Hartz-Gesetze haben diesen Prozess noch mal massiv beschleunigt und führen dazu, dass immer mehr Menschen von ihrer Arbeit oder Rente nicht leben können.
 
Das kann und muss sich ändern. Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte.

DIE LINKE ist die Partei der sozialen Gerechtigkeit und Friedenspartei. Sie will die Umverteilung des Reichtums von oben nach unten und die Umverteilung von Arbeit durch eine Verkürzung der Arbeitszeit auf 30 Stunden in der Woche. Als einzige Partei im Bundestag lehnt sie die Auslandseinsätze der Bundeswehr kategorisch ab. Sie tritt für Frieden und Abrüstung ein und fordert die Auflösung der aggressiven NATO.

DIE LINKE muss stärker werden und wieder in den Landtag einziehen. Die Durchsetzung einer alternativen Politik wird aber nicht im Alleingang geschehen. Sie braucht die Unterstützung der Betroffenen in den außerparlamentarischen Auseinandersetzungen. Die Bundestagsabgeordnete Inge Höger wird am Donnerstag, den 8. 12. 16 um 18 Uhr im LiZ (Linkes Zentrum) in Lüdenscheid, Knapper Str. 69 A über die Vorstellungen und Ideen der LINKEN in NRW referieren und mit den Anwesenden diskutieren.

Dazu sind alle Interessierten recht herzlich eingeladen.


Tagesordnung:
1. Referat von Inge Hoeger und Diskussion
2. Planungen und Veranstaltungen im Jahr der Landtagswahl 2016
3. Verschiedenes


Mit solidarischen Grüßen

Jupp Filippek
Sprecher
Kontakt: Jupp Filippek: 02351/7872680; 0176-55958138